GeschlechtergerechtigkeitDas Vorstandsteam der AsF beginnt engagiert die Arbeit für Frauen im Kreis Bad Kreuznach

v.l.n.r.: Dr. Christa Schneider, Anna-Maria Schmidt, Michael Simon, Daniela Bartkus-Börder

Am 7.2. wurde das Dreier-Team aus Dr. Christa Schneider, Anna-Maria Schmidt und Daniela Bartkus-Börder im Rahmen einer Wahlversammlung im Bad Kreuznacher Kurhaus beauftragt, die Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen auf die Kreisebene zu erweitern.

Glücklich über ihre Wahl, meinte Dr. Christa Schneider: „So, jetzt legen wir richtig los!“

Kaum gesagt schon getan. Die anwesenden Frauen sprudelten vor Ideen und diskutierten lange den Ansatz, Frauen zunächst im „vorpolitischen“ Raum kennenlernen und zusammenführen zu wollen. Doch es geht nicht primär um gesellige oder kulturelle Aktionen. Die AsF – Frauen werden sich an der Bad Kreuznacher „one bilion rising“-Aktion am 14.2. beteiligen, sie planen eine Unterstützung der Fraueninitiativen am Weltfrauentag, eine eigenständige Veranstaltung im Rahmen der Europa-Wahl und ein Mütter-Töchter-Seminar im Herbst.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 12.02.2019

 

Geschlechtergerechtigkeit100 Jahre Frauenwahlrecht – SPD-Kreisvorstand Bad Kreuznach erinnert an historisches Datum

„Gleiche Rechte – Gleiche Pflichten“: SPD-Plakat 1919 mit Bezug auf das neue Frauenwahlrecht (wikipedia.org)

Kreis Bad Kreuznach

Am 9. November 1918 wird die Republik ausgerufen. Das „Gesetz über die Wahlen zur verfassungsgebenden Nationalversammlung“ vom 12. November 1918 gewährte nach langem politischem Kampf der Frauen diesen das aktive und passive Wahlrecht. Dies war historisch ein großer gesellschaftspolitischer Fortschritt in der Gleichstellungspolitik, ohne den es weitere Fortschritte so nie gegeben hätte, heißt es in einer Presseerklärung der Kreis-SPD anlässlich dieses historischen Datums.

„Her mit dem Frauenwahlrecht!“ Das war schon vor mehr als 100 Jahren der Schlachtruf mutiger Frauen, nicht zuletzt auch mutiger Sozialdemokratinnen und Sozialistinnen wie Marie Juchacz, Clara Zetkin und Luise Zietz. Sie waren es unter anderem, die im gemeinsamen Wirken der Arbeiterbewegung, der frühen Frauenbewegung und weiterer fortschrittlicher Kräfte das aktive und passive Wahlrecht für Frauen erkämpft und damit den Weg bereitet haben für wichtige Meilensteine in der Frauen - und Gleichstellungspolitik. Viele haben daran mitgewirkt. In der über 150-jährigen Geschichte der SPD zählt die Einführung des Frauenwahlrechts gleichwohl zu den zentralen politischen Errungenschaften, so der SPD-Kreisvorstand.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 03.11.2018

 

GeschlechtergerechtigkeitKeine Diskriminierung der Frauen - gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Bundestagsabgeordneter Fritz Rudolf Körper

Auch hundert Jahre nach dem ersten internationalen Frauentag werden Frauen in unserem Land beim Lohn systematisch diskriminiert. Das ist nicht nur ein sozialpolitischer Skandal, es verstößt auch gegen das Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes. Hier muss der Gesetzgeber endlich handeln. Auch hier muss der Grundsatz gleicher Lohn für gleiche Arbeit gelten. Die SPD hat ein Entgeltgleichheitsgesetz vorgeschlagen, mit dem dieser Missstand endlich beendet werden kann.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 29.04.2011

 

GeschlechtergerechtigkeitGirls aus Hargesheim und Norheim nahmen auf Einladung von Fritz Rudolf Körper am Girls‘-Day im Bundestag teil

Marie Börder aus Norheim (li.) und Pia Hofmann aus Hargesheim beim Girls‘-Day in Berlin mit Fritz Rudolf Körper.

Der heimische Abgeordnete Fritz Rudolf Körper beteiligt sich gerne am Girls‘-Day – Dem Mädchenzukunftstag. Gleich zwei Mädchen aus seinem Wahlkreis hatte er in diesem Jahr zum Girls‘-Day am 14. April nach Berlin ein­ge­laden. Es ist wichtig, dass sich Mädchen für Berufe rund um die Politik informieren und so die Politik ins­ge­samt ken­nen lernen. Das geht am besten vor Ort, so Fritz Rudolf Körper.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 19.04.2011

 

GeschlechtergerechtigkeitFritz Rudolf Körper lädt ein Mädchen aus der Region zum Girls´ Day nach Berlin ein

Fritz Rudolf Körper MdB

Der Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper bietet für ein Mädchen aus un­se­rer Region die Möglichkeit, im Rahmen des bundesweiten Girls´ Day, am 14. April 2011, einen Tag lang im Bundestag zu verbringen, in den Po­li­tikerberuf hinein zu schnuppern und dem Ab­geord­ne­ten über die Schulter zu schauen.
Schon zum sechsten Mal beteiligt sich die SPD-Bundes­tagsfraktion an dem Mädchen-Zukunftstag. 60 Schü­le­rinnen aus der ganzen Bundesrepublik haben die Gele­gen­heit, den Politikbetrieb von innen kennen zu lernen.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 28.01.2011

 

RSS-Nachrichtenticker

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:20
Online:3