Sozialdemokratische Arbeitnehmer trafen sich in Monzigen

Sozialpolitik

AfA-Logo

Sozialdemokratische Arbeitnehmer trafen sich in Monzingen - AfA erfreut über Annahme von AfA-Anträgen auf dem jüngsten Parteitag der Sozialdemokraten in Stromberg

Monzingen

In der Monzinger Festhalle fand das jüngste Treffen der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen im SPD-Kreisverband Bad Kreuznach statt. Die Mitglieder der sozialdemokratischen Arbeitnehmer zogen auf ihrer Zusammenkunft eine positive Bilanz des kürzlich in Stromberg stattgefundenen SPD-Kreisparteitages. Diesen habe man mit eigenen inhaltlichen Anträgen, die vom Parteitag der Kreis-Sozialdemokraten einstimmig angenommen wurden, bereichern können, wie AfA-Kreisvorsitzender Michael Simon betonte. Er verwies auf einen sozialpolitischen Antrag, in dem es um den kontinuierlichen Austausch und den Dialog mit sozialen Institutionen in der Region ging. Mit einer jährlichen "sozialpolitischen Aktionswoche" soll dieser Dialog im Rahmen von Besuchen bei sozialen Trägern ergänzt werden. Dabei ist es den SPD-Arbeitnehmern besonders wichtig, dass das wichtige gesellschaftliche Engagement sozialder Dienste und Dienstleistungen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerät und diese eine politische Lobby erhalten. Die AfA sieht die SPD hier in einer besonderen Verpflichtung, wie Michael Simon und die stellvertretenden Kreisvorsitzenden der AfA, Kurt Barthelmeh und Edgar Brakhuis erklären.

Weiter habe der Parteitag auf Initiative der SPD-Arbeitnehmer die Forderung nach Einführung eines allgemeinen gesetzlichen Mindestlohns von mindestens 8, 50 Euro bekräftigt, der allerdings regelmäßig an die Steigerung der Lebenshaltungskosten angepasst werden müsse, so die AfA.

Erfreut war man bei der AfA auch darüber, dass die Kooperation und der Kontakt zu anderen SPD-Arbeitsgemeinschaften wie den sozialdemokratischen Frauen und der Jusos so gut funktioniere. Dies habe sich erst im Zusammenhang mit dem Internationalen Frauentag am 8. März gezeigt, als die SPD-Arbeitsgemeinschaften mit einer Straßenaktion in der Bad Kreuznacher Fußgängerzone für eine Stärkung der Gleichstellungspolitik warben. An dem Treffen in Monzingen nahm auch die neu gewählte Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, die Juristin Lisa Lützebeck (Bad Kreuznach), teil, die sich in die Diskussion einbrachte und sich für eine kontinuierliche Fortsetzung der inhalten Kooperation mit der AfA aussprach.

Der Weinsheimer Kurt Barthelmeh, der auch stellvertretender AfA-Landesvorsitzender ist, berichtete auf dem Treffen in Monzingen auch über den kürzlich in Bonn Bad Godesberg stattgefundenen Bundeskongress der sozialdemokratischen Arbeitnehmer. Hier habe die AfA deutlich für eine klare Profilierung sozialdemokratischer Politik Position bezogen. Besonders erfreut zeigte sich Barthelmeh darüber, dass ein Antrag aus dem AfA-Kreisverband Bad Kreuznach zum Thema "Altersgerechtes Arbeiten" vom Bundeskongress beschlossen wurde. Inhaltlich ging es in diesem Antrag um die Humanisierung der Arbeitswelt älterer Beschäftigter.

In diesem Jahr wollen die SPD-Arbeitnehmer den Kontakt zu Betriebs- und Personalräten intensivieren und auch in den Ortsvereinen und anderen Gliederungen der SPD im Landkreis noch präsenter sein sowie ihre inhaltliche Arbeit vorstellen, betont der AfA-Kreisvorsitzende Michael Simon.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:34
Online:1