Stipendiat für ein Jahr USA gesucht

Internationales

Fritz Rudolf Körper am Schreibtisch
Fritz Rudolf Körper MdB

Fritz Rudolf Körper beteiligt sich wieder am Parlamentarischen Patenschafts-Programm
Für ein Jahr in den USA leben, lernen und arbeiten. Der Traum, den so mancher Jugendlicher träumt, bleibt meist aus finanziellen Gründen ein Traum. Der heimische Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper kann hier vielleicht helfen. Er sucht aus seinem Wahlkreis einen jungen Menschen, der im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programmes (PPP) für ein Jahr in den USA leben möchte.

Die Kosten werden über ein Stipendium gedeckt und mit der Unterbringung bei Gasteltern ist das Kennenlernen von Land und Leuten gesichert.

Für wen ist das PPP geeignet? Bewerben können sich Auszubildende, junge Berufstätige und Arbeitssuchende, die nach dem 31.7.1988 geboren wurden sowie Schülerinnen und Schüler, die zwischen dem 1. 8. 1995 und 31.7.1998 Geburtstag haben. Die jungen Berufstätigen nehmen mit dem Programm am Unterricht eines Community Colleges oder einer vergleichbaren Bildungsstätte teil und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Schülerinnen und Schüler besuchen für die Dauer eines Schuljahrs eine amerikanische Highschool.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA. Die Stipendiaten sind also auch Botschafter ihres Landes.

Fritz Rudolf Körper beteiligt sich seit Jahren am Parlamentarischen Patenschafts-Programm und hält Kontakt mit den ehemaligen Stipendiaten aus der Region. „Ich drücke allen Bewerbern die Daumen und bin gespannt, wer im kommenden Jahr aus der Region in die USA fliegen wird", so Körper.

Noch bis zum 14. September sind Bewerbungen möglich. Die Bewerbungskarten mit Informationen zum Verfahren können beim Kirner Wahlkreisbüro von Fritz Rudolf Körper unter der Rufnummer (06752) 93240 bestellt werden. Eine Online-Version stellt Körper auf seiner Website unter www.fritz-rudolf-koerper.de zur Verfügung.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:34
Online:1