SPD-Bundestagsfraktion vor Ort in Niederhambach MdB Fritz Rudolf Körper lud zum Thema Rente ein

Bundespolitik

Der heimische Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper hatte für den Veranstaltungstermin „SPD-Bundestagsfraktion vor Ort“ ins Niederhambacher Gemeinschaftshaus zum Thema Rente eingeladen. Zu Gast war der Rentenexperte der SPD-Bundestagsfraktion, Anton Schaaf MdB.

„Wir haben das beste Rentensystem der Welt. Die Finanzkrise hat gezeigt, dass das umlagefinanzierte Rentensystem zu erhalten und weiterzuentwickeln ist“, war das klare Eingangsstatement von Körper. Dabei stünden die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als die echten Leistungsträger der Gesellschaft im Mittelpunkt. Den bekannten Ausspruch der 80er Jahre des damaligen Bundesarbeitsministers Norbert Blüm „Die Rente ist sicher!“ hatte Fritz Rudolf Körper als provokante Frage umgekehrt und damit an seinen Kollegen Schaaf weitergeleitet.

Anton Schaaf ist bei seinem politischen Dauerbrennerthema Rente so begeistert, dass er mit einem kernigen „Rente ist Rock ‚n‘ Roll“ dafür warb, über das Thema weiter zu denken als bis zum eigenen Rentenanspruch. Berufliche Reha, Erwerbsminderungsrenten, das Recht auf eine betriebliche Altersvorsorge, die Sorge um die Hinterbliebenen und den Zusammenhang zwischen Beitrag und Ertrag seien Stichworte, über die man Bescheid wissen müsse, wenn man über Rente spreche. Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen im Kreis Birkenfeld, Stefan Worst, machte in seinem Zwischenruf deutlich, dass eine abschlagsfreie Rente ab 63 für alle, die 45 Jahre einbezahlt haben, möglich sein müsse. Dies sei richtigerweise Teil des SPD-Rentenkonzeptes.

Gute Rente fängt bei guter Entlohnung an. „Die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes ist Grundlage für ein gutes Leben im Alter, denn prekäre Arbeitsverhältnisse, die immer noch ungleiche Entlohnung von Frauen und der Missbrauch von Leih- und Zeitarbeit“ führen zwangsläufig dazu, dass die Rentenkonten nicht ordentlich gefüllt werden“, mahnte Schaaf während der lebhaften Diskussion an.

„Wir in der SPD-Bundestagsfraktion stehen für ein solidarisches Rentensystem, dessen Grundlage gute Arbeit ist. Denn mit guter Arbeit und guten Löhnen sichern wir ein gutes Leben im Alter. Auch die Solidarrente von mindestens 850 Euro für alle, die fleißig waren, aber zu wenig verdient haben und ein würdiger Übergang in eine abschlagsfreie Rente für die , die wegen einer Behinderung oder Krankheit das Renteneintrittsalter nicht erreichen können, sind unsere Angebote an die Bürgerinnen und Bürger“, so Fritz Rudolf Körper abschließend.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962438
Heute:51
Online:1