Körper: "Antwort des Wirtschaftsministeriums gegenüber den Delphi-Mitarbeitern nicht ange­messen"

Arbeit

Fritz Rudolf Körper
Fritz Rudolf Körper MdB

Nicht angemessen ge­genüber den be­troff­enen Delphi-Mitarbeiter­innen und Mitar­beitern in Lang­en­lonsheim, nennt der SPD-Bundes­tags­abge­ordnete Fritz Rudolf Körper die Antwort aus dem Bundes­wirtschafts­ministerium.
Körper hatte sich an den Bundeswirtschaftsminister Rai­ner Brüderle gewandt und ihn auf die beabsichtigte Del­phi-Produktionsverlagerung von Lang­en­lonsheim nach Mexi­ko sowie den damit verbundenen Abbau von fast 230 Arbeitsplätzen hingewiesen.

Gleichzeitig fragte er, ob die Bürgschaften für Delphi an den Standort Langenlonsheim geknüpft seien und ob sich durch die Produktionsverlagerung aus den Bürgschafts­beding­ungen möglicherweise Regressforderungen ableiten lassen.
Der Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze (CDU) antwortete Folgendes: Im Rahmen des ‚Wirtschafts­fonds Deutschland’ haben die deutschen Tochter­gesell­schaften der Delphi Corp. 2009 Bürg­schaf­ten zur Absich­erung ihrer Unternehmensfinanzierung erhalten. Im Vor­der­grund stand dabei die Finanzierung der Unterneh­mens-Restrukturierung zur Sicherung der Zukunfts­fähig­keit der Delphi-Standorte in Deutschland. Staats­hilf­en dieser Art dürften gemäß EU-Recht nicht an Arbeits- und Stand­ort­garantien geknüpft werden, so Hintze.

Abschließend schreibt der Staatssekretär wörtlich an Körper. Ich gehe davon aus, dass die eingeleitete Re­struk­turierung der deutschen Delphi-Tochter erfolgreich umgesetzt werden kann und damit mittel- und langfristig zum Erhalt vieler Arbeitsplätze insbesondere auch am Standort Langenlonsheim beitragen kann. Körper be­merkt hierzu: Diese Aussage macht deutlich, welche Interessen diese schwarz-gelbe Regierung vertritt. Ich bin gespannt, wie die rheinlandpfälzische CDU-Landes­vor­sitz­en­de diese Feststellung ihres parlamen­tarischen Staatssekretär-Kollegen gegenüber den betroffenen Delphi-Arbeitnehmern schön redet.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

22.05.2022 20:32 MIT 9-EURO-TICKET ZUR ARBEIT UND DURCH DEUTSCHLAND
ALLE FRAGEN UND ANTWORTEN Ab 1. Juni kannst Du im öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro pro Monat Busse und Bahnen nutzen, bundesweit und bis Ende August. Du kannst also zum ultimativen Tiefpreis mit Bus und Bahn nicht nur zu Deiner Arbeit fahren, sondern auch Städte- und Urlaubstrips machen. Hier erfährst Du, wie das Ticket funktioniert.… MIT 9-EURO-TICKET ZUR ARBEIT UND DURCH DEUTSCHLAND weiterlesen

22.05.2022 18:33 Ein kraftvolles Solidaritätsversprechen für die Ukraine
Die sieben führenden Industrienationen wollen die Ukraine mit zusätzlichen, kurzfristigen Budgethilfen unterstützen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht darin ein klares Signal an die Ukraine: Wir unterstützen Euch in großer Geschlossenheit. „Die Ukraine braucht dringend finanzielle Unterstützung, um den Staatsbetrieb weiter aufrecht zu halten und damit handlungsfähig bleiben zu können. Es ist daher ein richtiges Signal, dass Finanzminister… Ein kraftvolles Solidaritätsversprechen für die Ukraine weiterlesen

11.05.2022 09:38 Das europäische Momentum nutzen
Gemeinsam mit ihren Schwesterparteien aus Italien und Spanien – PD und PSOE – will die SPD ein neues Kapitel für die Zukunft Europas aufschlagen. Mehr Demokratie, Transparenz und Sicherheit – ein soziales Europa, das auf der Grundlage unserer festen Werte schnell und entschlossen handeln kann. Zum gemeinsamen Impulspapier „Das europäische Momentum“ erklärt die EU-Beauftragte des… Das europäische Momentum nutzen weiterlesen

10.05.2022 09:43 KANZLER SCHOLZ BEIM DGB-BUNDESKONGRESS
ZUKUNFT GESTALTEN WIR GEMEINSAM Unser Land steht am Anfang der 20er Jahre vor großen Zukunftsaufgaben, die wir nur gemeinsam schaffen können – in Respekt voreinander. Würde und Wert der Arbeit zu sichern, das ist so eine große Aufgabe. Das machte Kanzler Scholz beim DGB-Bundeskongress klar. Bundeskanzler Olaf Scholz gratulierte Yasmin Fahimi zur Wahl zur neuen… KANZLER SCHOLZ BEIM DGB-BUNDESKONGRESS weiterlesen

09.05.2022 09:39 TV-ANSPRACHE DES BUNDESKANZLERS
„EIN 8. MAI WIE KEIN ANDERER“ „Putin will die Ukraine unterwerfen, ihre Kultur und ihre Identität vernichten“ – Kanzler Olaf Scholz hat anlässlich des Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkrieg seine Russlandpolitik erläutert. Einen Diktatfrieden werde er nicht akzeptieren. Kanzler Olaf Scholz hat die historische Verantwortung Deutschlands bei der Unterstützung der Ukraine gegen Russlands… TV-ANSPRACHE DES BUNDESKANZLERS weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:17
Online:1