Ein besonderer Anlass – 60 Jahre SPD Ortsverein Neu-Bamberg

Ortsverein

In einem Wohnzimmer, fast schon konspirativ, wurde er am 01. Januar 1958 gegründet: der SPD-Ortsverein Neu-Bamberg. Ihr 60-jähriges Jubiläum feierten die Sozialdemokraten jetzt am Wochenende in der Neu-Bamberger Raugrafenhalle. Gut 100 Gäste, darunter Parteimitglieder aus Neu-Bamberg und den umliegenden SPD-Ortsvereinen, Bürger und Vertreter örtlicher Vereine konnte Ortsvereinsvorsitzender Konny König auf der hervorragend organisierten Festveranstaltung begrüßen.

Auch die politische Prominenz aus Kreis, Land, Bund und der europäischen Ebene fand sich in Neu-Bamberg ein, darunter der SPD-Kreisvorsitzende MdL Dr. Denis Alt, der frühere SPD-Landtagsabgeordnete Carsten Pörksen, der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Alexander Schweitzer und der SPD-Europaabgeordnete Norbert Neuser. Dr. Denis Alt würdigte in seinem Grußwort die Arbeit des SPD-Ortsvereins und dessen gestalterische Kraft in der Kommunalpolitik. Insgesamt lobte er alle kommunalpolitisch ehrenamtlich Aktiven über Parteigrenzen hinweg. Diese seien ein unermessliche Stütze und verdienten allen Respekt und Wertschätzung. Die SPD in Neu-Bamberg sei ein sehr gutes Beispiel dafür.

Der SPD-Europaabgeordnete Norbert Neuser gratulierte ebenfalls den örtlichen Genossinnen und Genossen. Mit Blick auf die europäische Ebene machte er deutlich, dass die Sozialdemokratie ein Bollwerk gegen den aufkommenden Nationalismus sein müsse.

Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Alexander Schweitzer nannte die Neu-Bamberger SPD einen Beleg für gute, kontinuierliche und ganz praktische Ortsvereinsarbeit. Zugleich ging er in seiner Rede auch auf die aktuell schwierige Situation der Sozialdemokratie auf der Bundesebene ein. Die Partei sei vielfach zu verzagt. Sie brauche wieder mehr Selbstbewusstsein und Mut zur Veränderung. Vor allem jedoch, müsse sie auch auf das Erreichte stolz sein.

Es sei manchmal schon eine sozialdemokratische Besonderheit, die Erfolge schnell abzuhaken und rückwärtsgewandte Diskussionen darüber zu führen, was nicht gut gelaufen sei. Schweitzer erwähnte ein chinesisches Sprichwort: Sinngemäß könne ohne ein Lächeln niemand einen Laden eröffnen.

Roland Klamt kam die anspruchsvolle und von ihm hervorragend bewältigte Aufgabe zu, die umfangreichen Dokumente des Ortsvereins zu sichten und die 60 jährige Geschichte der Neu-Bamberger Sozialdemokratie chronologisch zu strukturieren. Die Chronik trug er dann vor den Festgästen vor, die förmlich an seinen Lippen klebten. Dabei beschrieb er die große Tradition und das erfolgreiche kommunalpolitische Wirken der SPD vor Ort, die in den 60 Jahren ihres Bestehens immer eine prägende und gestaltende Kraft gewesen sei. Klamt vergaß auch nicht, auf schwierige Zeiten der Partei in den 80 er Jahren einzugehen, als es innerhalb des Ortsvereins zu kontroversen Diskussionen gekommen war. Man habe sich jedoch wieder zusammengerauft und konnte diese überwinden.

Interessant und persönlich berührend empfand es Roland Klamt, als er im ersten Kassenbuch die Handschrift seines Vaters erkannte. Er, Augustin Klamt, sowie Philipp Jung, Günther Deibert, der Großvater des Referenten Ernst Stellwagen, Karl Dengler, Heinrich Schmahl und Rudolf Back beschlossen am 1. Januar 1958 im Wohnzimmer der Familie Jung in der Wasserpforte die Gründung der SPD-Ortsgruppe Neu-Bamberg. Kein Saal, kein Lokal, nein in einer Wohnstube schlug die Geburtsstunde der Neu-Bamberger SPD. Damals, am Neujahrstag 1958 wagten die sieben wohl etwas Neues, vielleicht noch etwas verunsichert, ob ihr Vorhaben Bestand haben wird, aber sicherlich in der Überzeugung, sich in bester sozialdemokratischer Tradition auf den richtigen Weg gemacht zu haben. Sie hatten gemeinsame Überzeugungen und Ziele. Das Ziel für das Dorf etwas zu gestalten und sicher hatten sie auch Vorstellungen über den dörflichen Tellerrand hinaus. Ziele, die sie im Geist einer sozialdemokratischen Grundorientierung erreichen wollten.

Auf dem Bild zu sehen: Neue Mitglieder konnten SPD-Kreisvorsitzender Denis Alt (links), Ortsvereinsvorsitzender Konny König (ganz rechts) und der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer (Dritter von links) und SPD-Europaabgeordneter Norbert Neuser (Vierter von rechts) im Rahmen der Festveranstaltung zum 60 jährigen SPD-Ortsvereins Neu-Bamberg begrüßen, so Sarah Jung (Zweite von links), Verena Heilemann (Zweite von Rechts), Jennifer Henn (Vierte von links) und Lilly Wilken (Fünfte von links). Auch neu in der Partei begrüßt wurde Ines Jung.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:34
Online:1