Arbeitsweisen auf dem Prüfstand – SPD-Projektgruppe „Parteiorganisation“ traf sich in Roxheim

Pressemitteilung

Eine offen-ehrliche und zugleich in die Zukunft gerichtete Diskussion führten Vertreter der SPD-Ortsvereine und Gemeindeverbände im Kreis auf einem Treffen, zu dem die Arbeits- und Projektgruppe „Parteiorganisation“ des SPD-Kreisverbandes ins Gasthaus Hörning nach Roxheim eingeladen hatte. Am Anfang stand zunächst eine offene Bestandsaufnahme und Analyse der lokalen organisatorischen und strukturellen Situation in den Gliederungen der Partei. Man wolle sich zunächst einen möglichst guten Überblick im Zusammenhang mit der politischen Schlagkraft und Aktionsfähigkeit vor Ort verschaffen, wie die beiden Leiter der Arbeits- und Projektgruppe, die SPD-Kreisvorstandsmitglieder Peter Grüßner (Bad Kreuznach) und Michael Simon (Pfaffen-Schwabenheim), betonen.

Dazu hatte man einen umfassenden Katalog von leitenden Fragestellungen formuliert, der sich auf Strukturdaten wie die Mitgliederzahl in den SPD-Ortsvereinen, die Zahl der davon aktiven Mitglieder, das Geschlechterverhältnis sowie die Altersstruktur in den SPD-Gliederungen bezog. Danach ging es um die Arbeitsweisen und die öffentliche Präsenz der Partei. Nicht zuletzt wurde die Frage diskutiert, wie wieder mehr Menschen für die aktive Mitarbeit gewonnen werden können. Etwas Zeit blieb noch zum Austausch über konkrete Aktionen der Ortsvereine im Sinne von „best-practice-Beispielen“. Einig war man sich, dass das Rad nicht immer neu erfunden werden müsse. Gerade deshalb gehe es darum die Aktivitäten der Partei noch besser zu vernetzen und den Austausch zu fördern. Ziel müsse die Stärkung der Gliederungen sein. Nur eine SPD, die in den Kommunen präsent ist, die Köpfe hat, die mit der Partei identifiziert werden, könne erfolgreich sein und vor allem viel bewegen. „Wir haben ganz starke Ortsvereine mit regelmäßiger öffentlicher Präsenz, die kontinuierlich arbeiten. Aber es gibt eben auch solche, die Probleme haben, diese Kontinuität in der Arbeit zu leisten. Damit möchten wir uns nicht abfinden. Hier ist es notwendig die Kräfte im Sinne der Arbeitsfähigkeit zu bündeln“, heißt es in der Pressemitteilung der SPD.

Einen breiten Raum nahm nicht zuletzt die Diskussion über die Arbeitsformen und Arbeitsweisen ein, die auf den Prüfstand müssten. Von den Teilnehmern des Treffens war immer wieder zu hören, dass man neue Wege gehen müsse. Es gehe um Transparenz, Beteiligung und Offenheit in der Arbeit. Das Motto „Das haben wir schon immer so gemacht“ müsse ein für alle mal der Vergangenheit angehören.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

14.06.2021 07:46 Sabine Dittmar zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz
Unsere Gesundheitsreformen: Stabile Finanzen, bessere Leistungen, mehr Qualität Heute verabschiedet der Bundestag mit dem Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz das letzte Gesundheitsgesetz in dieser Wahlperiode. Mit stabilen Beiträgen, besseren Leistungen und mehr Qualität ist es ein Spiegel sozialdemokratischer Gesundheitspolitik. Darum hat die SPD-Fraktion im Bundestag auch lange gerungen. „Wir garantieren auch 2022 – trotz Pandemie –, dass die Sozialversicherungsbeiträge

12.06.2021 07:46 Gabriele Hiller-Ohm zur Aufhebung der Reisewarnung
Perspektive für die Tourismusbranche Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn der Ferien in einigen Bundesländern, sagt die tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Gabriele Hiller-Ohm. „Das Auswärtige Amt hat heute die generelle Reisewarnung für touristische Reisen aufgehoben. Diese Entscheidung kommt gerade rechtzeitig zu Beginn

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:21
Online:1