Thema: Windenergieanlagen (WEA)

Energie und Umwelt

Fritz Rudolf Körper
Fritz Rudolf Körper MdB

Farbliche Gestaltung der Anlagen zur besseren Integration in die Landschaft - Einsatz der Transponder-Technologie zur Flugsicherheit - Brief an Bundesverkehrsminister
Wenn es um das Für und Wider von Windrädern in der öffentlichen Diskussion geht, ist die Farbgestaltung der Windenergieanlagen (WEA) bislang ein unbekanntes Thema. Jedoch hat auch die visuelle Gestaltung der Anlagen etwas mit Landschaftsschutz zu tun und ist ein Beitrag zur höheren Akzeptanz, so der SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper. Deshalb hat der sich in einem Brief hierzu an den zuständigen Bundesverkehrsminister gewandt.

Nach dem Ausstieg aus der Kernenergie ist es erklärtes Ziel aller politisch Verantwortlichen, die gesamten Möglichkeiten der regenerativen Energiequellen zielgerichtet zu nutzen – und der Ausbau der Windenergie spielt dabei eine wichtige Rolle. Dies kann allerdings nur gelingen, wenn die WEA auch die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger finden. Visuelle Störung der Landschaft, Licht- und Lärmbelastungen sind die bekannten Einwände gegenüber Windenergieanlagen vieler Menschen. Mit einer visuellen (farblichen) Optimierung der technischen Anlagen würden eine verbesserte Integration in die jeweilige Naturlandschaft und somit ein Zusatznutzen in Form eines visuellen Landschaftsschutzes erreicht, schreibt Körper an den Bundesverkehrsminister. Anstoß zu dem Schreiben war ein Gespräch des Bundestagsabgeordneten mit Friedrich Ernst von Garnier aus Fürfeld. Der renommierte Planer gestaltet weltweit Fassaden von Industrieanlagen und Gebäuden. Auch Matthias Willenbacher, Chef von juwi in Wörrstadt, sieht bei der Farbgestaltung durchaus Möglichkeiten, die technischen Anlagen noch besser in das jeweilige Landschaftsbild einzupassen. Hier würden allerdings die aktuell gültigen gesetzlichen Vorschriften zur Kennzeichnung von Windenergieanlagen enge Grenzen setzen. Selbstverständlich darf die farbliche Gestaltung der WEA keine Gefährdung für die Flugsicherheit darstellen, betont Körper. Derzeit müssen Windenergieanlagen in Deutschland mit einer Höhe von mehr als 100 Metern mit einer jeweiligen besonderen Tages- und Nachtkennzeichnung ausgestattet sein. Nachts ist eine Befeuerung der WEA mit einer bestimmten Lichtstärke vorgeschrieben. Die daraus resultierende Lichtbelastung ist vielen Anwohnern ein Dorn im Auge. Deshalb beschäftigen sich Windparkbetreiber erfolgreich in Feldversuchen mit der sogenannten Transponder-Technologie zur Flugsicherheit. Der SPD-Bundesabgeordnete fragt hierzu den Bundesverkehrsminister:
  1. Inwieweit hat sich Ihr Haus im Konkreten mit der Farbgestaltung von WEA aus den oben dargestellten Gründen beschäftigt?
  2. Gibt es Überlegungen hierzu für ein Modellprojekt?
  3. Ist eine Änderung der bestehenden Kennzeichnungsregelung für WEA durch Ihr Ministerium unter Einbindung der Transponder-Technologie geplant?
  4. Könnte die Installierung der Transponderlösung zur Flugsicherung auch die farbliche Gestaltung der Windenergieanlagen im Sinne eines visuellen Landschaftsschutzes ermöglichen?
Zur Steigerung der Akzeptanz von Windenergieanlagen ist es notwendig, die emotionalen und sachlichen Hindernisse zu minimieren und gleichzeitig alle technischen Möglichkeiten im Sinne hoher Sicherheit hierzu zu nutzen, so Körper.
 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

07.12.2022 12:32 Ein Jahr Ampel
DEM FORTSCHRITT EINE RICHTUNG GEBEN Saskia Esken, Lars Klingbeil, Ricarda Lang, Omid Nouripour und Christian Lindner Vor einem Jahr haben unsere drei Parteien beschlossen, gemeinsam Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir haben in dem Bewusstsein, dass uns ein Jahrzehnt mit großen Veränderungen bevorsteht, ein Bündnis geschmiedet, mit dem wir mehr Fortschritt wagen. Denn bei… Ein Jahr Ampel weiterlesen

07.12.2022 11:57 Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk
Seit dem frühen Morgen laufen bundesweit Razzien gegen Reichsbürger und Verschwörungsgläubige, es geht um den Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Die Spuren der Verdächtigen führen auch in die Sicherheitsbehörden. Dort müssen wir konsequenter gegen Verfassungsfeinde vorgehen, sagt Uli Grötsch. Dank tausender Ermittlerinnen und Ermittler ist heute mit dem größten Anti-Terroreinsatz unserer Geschichte erfolgreich ein… Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk weiterlesen

07.12.2022 11:32 DEUTSCHLAND PACKT DAS
Unser Land steht vor so vielen Krisen wie noch nie. Aber Deutschland packt das. – ganz egal, wie groß die Herausforderungen sind. Mit Zusammenhalt. Und mit sozialer Politik für Dich. WIR MACHEN SOZIALE POLITIK FÜR DICH. Im Bundestagswahlkampf hat die SPD erfolgreich für mehr Respekt geworben. In der Ampel-Koalition haben wir vereinbart, mehr Fortschritt zu… DEUTSCHLAND PACKT DAS weiterlesen

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:13
Online:1