SPD Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim unterstützt das Cafe Bunt in der Kurhausstraße mit Einkaufsgutscheinen

Ortsverein

Die Sozialdemokraten im SPD-Ortsverein Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim haben mit einer Aktion das Cafe Bunt in der Kurhausstraße unterstützt. Das Cafe Bunt der Wohnungslosenhilfe der kreuznacher diakonie ist ein Angebot für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen. Es wendet sich mit seinen vielfältigen Hilfen an Frauen, die auf der Straße und in akuten Not- und Krisensituationen leben, darunter sind auch Frauen mit Kindern. Der SPD-Ortsverein hatte sich überlegt, wie er das Cafe Bunt und die dort angebundenen Hilfesuchenden konkret unterstützen kann. Man kam auf die Idee im Ortsverein unter den Mitgliedern um eine finanzielle Spende zu bitten. Von dem eingegangenen Geldbetrag in Höhe von 300 Euro wurden dann Einkaufsgutscheine bei einem Bad Kreuznacher Discounter erworben, die SPD-Ortsvereinsvorsitzender Michael Simon (Bildmitte) jetzt zusammen mit einem prall gefüllten Obstkorb in der Einrichtung übergab. Den Besuch zur Übergabe nutzte er nicht zuletzt auch dafür, um sich beim Cafe Bunt-Team, stellvertretend bei der Leitung Doris Häfner-Kairo (links) und Nina Zimmermann (rechts) für die wichtige und engagierte soziale Arbeit zu bedanken, die im Cafe Bunt geleistet wird, ob es um Beratung und weiterführende Hilfestellungen oder um die Sicherstellung der Grundversorgung geht. Gerade in diesen Zeiten, in denen es arme und prekär lebende Menschen besonders schwer hätten, müsse einfach einmal Danke gesagt werden, und zwar denjenigen, die konkrete Hilfen für schwierige Problemlagen ermöglichen. „Deshalb haben wir exemplarisch das Cafe Bunt unterstützt“, so Michael Simon im Namen des SPD-Ortsvereins Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

21.10.2020 19:42 Zu schwache Ergebnisse der EU-Agrarminister
Die EU-Staaten haben bis in die Morgenstunden über die künftige Agrarpolitik verhandelt. Unser Fraktionsvize Matthias Miersch und agrarpolitischer Sprecher Rainer Spiering zeigen sich damit nicht zufrieden: „Das reicht nicht!“ „Das reicht nicht! Offensichtlich verkennen die Agrarminister die Lage und legen zu schwache Ergebnisse zur GAP vor. Die Neuausrichtung der europäischen Agrarmilliarden ist ein wichtiger Schlüssel für den

21.10.2020 18:42 Katja Mast zu Kabinettsbeschlüssen
Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte, sagt Katja Mast. Die SPD-Fraktionsvizin begrüßt den Kabinettsbeschluss vom Mittwoch ausdrücklich. „Sich an Kindern zu vergreifen, ist das Allerletzte. Es ist erbärmlich. Es ist widerlich. Es zerstört zerbrechliche Seelen. Deshalb ist es absolut richtig, dass das Kabinett heute beschlossen hat, das Gesetz weiter zu verschärfen und auch

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962438
Heute:11
Online:1