SPD-Kreisvorstand Bad Kreuznach zu Meffert: Solidarität mit den Beschäftigten

Arbeit

„Das Betriebsverfassungsgesetz und das Recht auf Mitbestimmung sind vom Unternehmen zu respektieren“

Bad Kreuznach / Roxheim

Der SPD-Kreisvorstand Bad Kreuznach hat auf seiner Sitzung am Mittwoch in Roxheim seine Solidarität mit den Beschäftigten der Firma Meffert deutlich zum Ausdruck gebracht, die mit Unterstützung der Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE) im Unternehmen einen Betriebsrat gründen möchten. Am 22. Juni ist die Wahl vorgesehen.

Die im Betriebsverfassungsgesetz klar geregelte betriebliche Mitbestimmung und das Recht auf Mitbestimmung müsse die Unternehmensführung respektieren, betonen die Sozialdemokraten in einer Presseerklärung. Sie verweisen darauf, dass die Sozialpartnerschaft in der Bundesrepublik Deutschland ein Erfolgsmodell ist. Nicht zuletzt sei sie ein Garant für den sozialen Frieden in den Betrieben und Unternehmen. Sie fördere die Innovation und die wirtschaftliche Entwicklung genauso wie die Berücksichtigung sozialer Interessen der Beschäftigten im Unternehmen.

Dass es hier um eine gleiche Augenhöhe zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geht, ja auch um die legitime Aushandlung von Interessenlagen, versteht sich von selbst, machen die Sozialdemokraten deutlich. Die Arbeitnehmer und die Gewerkschaft haben mit der geplanten Betriebsratsgründung ein gerechtfertigtes Anliegen, das rechtlich völlig unstrittig ist. Wenn die Unternehmensführung damit ein Problem habe, dann sei dies schon befremdlich. Es gebe so viele gute Beispiele wie die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Unternehmen und Betrieben durch starke Betriebsräte als Interessenvertretung der Beschäftigten einen positiven Verlauf genommen hat und weiter nimmt. Dies sei in einem, direkt in der Nachbarschaft von Farben-Meffert gelegenen, erfolgreichen Unternehmen der Reifenproduktion sehr gut sichtbar und zu beobachten, heißt es bei der SPD.

Der SPD-Kreisvorstand Bad Kreuznach hat durchaus großen Respekt vor der guten wirtschaftlichen Entwicklung bei Meffert. Das ist gut so und davon profitieren die Stadt Bad Kreuznach und die Region beschäftigungspolitisch. Wenn die Unternehmensführung allerdings davon spreche, dass diese durch die Gründung eines Betriebsrates und die Umsetzung betrieblicher Mitbestimmungsrechte der Arbeitnehmer gefährdet sei, so sei dies nicht nachvollziehbar. Und wenn jetzt davon zu hören ist, dass Arbeitnehmer, die auf der Gewerkschaftsliste der IG BCE kandidieren, unter Druck gesetzt werden, dann ist dies nicht zu akzeptieren, heißt es abschließend in der Pressemitteilung des SPD-Kreisvorstandes Bad Kreuznach.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

07.12.2022 12:32 Ein Jahr Ampel
DEM FORTSCHRITT EINE RICHTUNG GEBEN Saskia Esken, Lars Klingbeil, Ricarda Lang, Omid Nouripour und Christian Lindner Vor einem Jahr haben unsere drei Parteien beschlossen, gemeinsam Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir haben in dem Bewusstsein, dass uns ein Jahrzehnt mit großen Veränderungen bevorsteht, ein Bündnis geschmiedet, mit dem wir mehr Fortschritt wagen. Denn bei… Ein Jahr Ampel weiterlesen

07.12.2022 11:57 Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk
Seit dem frühen Morgen laufen bundesweit Razzien gegen Reichsbürger und Verschwörungsgläubige, es geht um den Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Die Spuren der Verdächtigen führen auch in die Sicherheitsbehörden. Dort müssen wir konsequenter gegen Verfassungsfeinde vorgehen, sagt Uli Grötsch. Dank tausender Ermittlerinnen und Ermittler ist heute mit dem größten Anti-Terroreinsatz unserer Geschichte erfolgreich ein… Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk weiterlesen

07.12.2022 11:32 DEUTSCHLAND PACKT DAS
Unser Land steht vor so vielen Krisen wie noch nie. Aber Deutschland packt das. – ganz egal, wie groß die Herausforderungen sind. Mit Zusammenhalt. Und mit sozialer Politik für Dich. WIR MACHEN SOZIALE POLITIK FÜR DICH. Im Bundestagswahlkampf hat die SPD erfolgreich für mehr Respekt geworben. In der Ampel-Koalition haben wir vereinbart, mehr Fortschritt zu… DEUTSCHLAND PACKT DAS weiterlesen

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962440
Heute:14
Online:1