Neuer Arbeitskreis in der SPD Bad Kreuznach: „Migration und Integration“

AntiFa/Migration

Themen benannt und Vorstand gewählt

Auf Initiative des SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Günter Meurer und Stadtratsmitglied Senel Yunus trafen sich interessierte Mitglieder, die einen Arbeitskreis „Migration und Integration“ innerhalb des SPD-Stadtverbandes Bad Kreuznach gegründet haben.

Angesichts der immer wieder zu Tage tretenden Fremdenfeindlichkeit und der noch immer vorhandenen Probleme für Mitbürger und Mitbürgerinnen mit Migrationshintergrund seien diese spezifischen Themenfelder in einem dafür speziellen Gremium besser zu behandeln, war der allgemeine Tenor der Teilnehmer der Gründungsversammlung.

Natürlich ist den Mitwirkenden bekannt, dass sich in Bad Kreuznach bereits viele Vereine und Institutionen mit Migration und Integration befassen. Jedoch gibt es hier das Alleinstellungsmerkmal, dass eine Partei initiativ war und ist. Anliegen, Sorge und Nöte der betroffenen Bevölkerungsgruppen können auf direktem Wege in die Fraktionen und Parlamente eingebracht werden.

Der von der Versammlung erarbeitete Themenkatalog war dann auch sehr umfangreich: Eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit, Beratungen über das Asylrecht und die Einbürgerung, Förderung der beruflichen Qualifizierung, der Wohnraumproblematik, Aufbau eines Netzwerkes mit z.B. dem Jobcenter, der Ausländerbehörde, Sprachschulen, den Beiräten und natürlich mit den vorhandenen Migrantenvereinen, Kirchen und Religionsgemeinschaften.

Eine Zusammenarbeit mit den Landesarbeitsgemeinschaften und den zuständigen Ministerien wurde ebenso in den Focus genommen wie auch Kontakte in die Stadtteile, der Vorschlag einer Sprechstunde in der SPD-Geschäftsstelle würde von den Anwesenden sehr begrüßt.

Die Vorstandswahlen im Arbeitskreis erfolgten jeweils einstimmig, Ilhan Tasdelen ist Vorsitzender, Volkan Dogan und Paul Zander sind Stellvertreter, Schriftführer wurde Gerhard Schreiber, die Beisitzer Senel Birol und Sonja Miedl ergänzen das Team. Die Aufnahme nach der Gründungsversammlung zeigt den SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Günter Meurer und den frisch gewählten Vorstand.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962438
Heute:19
Online:1