Innenminister Roger Lewenz besucht Kirn

Stadtverband


Fachleute im Gespräch: Fritz Wagner beantwortet die Fragen des Ministers zur Stadtgeschichte.

Innenminister Roger Lewenz besucht Kirn und informiert sich über Projekte der Stadtsanierung. 

Auf Initiative des Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt besuchte Innenminister Roger Lewenz unsere schöne Stadt. Bürgermeister Martin Kilian informierte umfassend und anschaulich über die bisher umgesetzten Projekte. Er sparte nicht an Dank für die bisher erhaltene großzügige Förderung aus verschiedenen Fördertöpfen der Landesregierung. Auch Roger Lewenz war bestens vorbereitet und berichtete, dass das Land im Lauf der Jahre über 20 Millionen Euro in Kirn investiert hat. Sehr beeindruckt war er von den erzielten Ergebnissen. Der Minister konnte sich noch gut an seine Eröffnungsrede anlässlich der Freigabe der Kieselbrücke erinnern. Bürgermeister Kilian konnte direkt dazu berichten, dass der Kirner Einzelhandel sich über neue Kunden aus dem Birkenfelder Land freut, die seit dem Brückenbau keine Wartezeit mehr haben, um die Innenstadt und das Einkaufszentrum zu erreichen.

Viele Kirner Bürgerinnen und Bürgern nutzten die Gelegenheit, um Informationen direkt aus erster Hand zu erhalten. Als gelungenes Beispiel für Sanierungsobjekte in Kirn wurde zum Abschluss des kurzen Rundganges der Komplex "Tengelmann" im oberen Steinweg besichtigt. Dort herrscht jetzt wieder rege Geschäftstätigkeit. Im Stadtcafe der Bäckerei Friedrichs endete der Rundgang. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit für weitere Gespräche. Denis Alt konnte viel Zustimmung und Unterstützung mit auf seinem weiteren Weg in den Mainzer Landtag mitnehmen.



 

 
 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962438
Heute:25
Online:1