Ausbau der B 41 ist Gemeinschaftsaufgabe Schreiben an Verkehrsminister Ramsauer – Gespräch mit Landrat Dr. Schneider

Bundespolitik

Fritz Rudolf Körper

REGION. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Rudolf Körper hat sich zum weiteren Ausbau der B 41 und zur Fortschreibung des Bundesverkehrsplans abermals an Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) gewandt und in einem Gespräch mit dem Birkenfelder Landrat Dr. Schneider seine Vorstellungen zur weiteren Vorgehensweise beim Projekt B 41 erläutert.

In dem Schreiben an Ramsauer stellte er nochmals die Wichtigkeit der Bundesstraße „als Verkehrs- und Lebensader für die Region“, aber auch deren überregionale Bedeutung heraus. Die B 41 als Ganzes sei nur so gut, wie es die „Engpasssituationen“ zulassen. Für den Landkreis Bad Kreuznach nannte er die Ortsdurchfahrten Hochstetten-Dhaun (Baurecht seit Anfang 2013) und Martinstein.

Im Landkreis Birkenfeld stelle sich die Lage noch drastischer dar: Idar-Oberstein als wirtschaftliches Zentrum liegt circa 30 Kilometer von der nächsten Autobahnauffahrt entfernt. Die Strecke zur A 62 führt durch drei Nadelöhre in Form der Ortsdurchfahrten Rötsweiler-Nockenthal, Oberbrombach und Niederbrombach - gleichzeitig verbunden mit gefährlichen Steigungen und Gefällen, so Körper in seinem Schreiben. Zudem verwies er auf die wirtschaftlichen Auswirkungen für die örtlichen Unternehmen und die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region aufgrund der fehlenden Autobahnanbindung.

„Unternehmerische Entscheidungen und Investitionen sind auch immer Standortentscheidungen - dies ist eine Binsenweisheit“, bemerkt der Bundestagsabgeordnete. Natürlich fehlte in dem Körper-Schreiben auch nicht der Hinweis auf den geplanten Nationalpark. Hier brauche man auch aus touristischen Überlegungen ein überregional ausgerichtetes Straßennetz. Sein Fazit: „Der Ausbau der B 41 muss weitergehen - die Engpässe sind zu beseitigen und somit ist der Ausbau der Bundesstraße als höchstmögliche Priorität im neuen Bundesverkehrswegeplan einzustufen“, so die Forderung an den Bundesverkehrsminister.

In einem Gespräch mit Landrat Dr. Schneider (CDU) - gemeinsam mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Hans Jürgen Noss - machte Körper auch seine Vorstellungen zur weiteren Vorgehensweise deutlich: „Die Planung der neuen Trassenführung im Landkreis Birkenfeld ist politisch mit allen Beteiligten gemeinsam auf den Weg zu bringen und zu konkretisieren. Dem Landkreis muss es gelingen, sich auf eine Ausbauvariante zu einigen. Hier muss es zu einem Konsensvorschlag kommen. Wenn die Region hinter der Trassenführung steht, steigen auch die Chancen in Berlin für die Finanzierung. Das Projekt B 41 ist und bleibt eine Gemeinschaftsaufgabe über alle Parteigrenzen. Es ist wenig hilfreich, es parteipolitisch missbrauchen zu wollen“.

 

Homepage SPD Kreisverband Bad Kreuznach

 

Kirner Wetter

 

WebsoziInfo-News

01.06.2020 11:04 Kindertag: Für ein gutes Aufwachsen aller Kinder
Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag. An dem Tag macht auch die SPD-Bundestagsfraktion auf die Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam. „Der Internationale Kindertag am 1. Juni findet in diesem Jahr unter den aller Orten zu spürenden Auswirkungen des Corona-Virus statt. Kinder und ihre Familien stehen derzeit oft unter noch mehr Druck als es ohne

01.06.2020 11:00 Gedenken an Walter Lübcke: Null Toleranz für Hass und Hetze
Am 2. Juni vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Walter Lübcke galt und gilt vielen Menschen, die sich gegen Hass und Hetze und für ein demokratisches und vielfältiges Deutschland einsetzen, als Vorbild. Die SPD-Bundestagsfraktion tritt antidemokratischem, rassistischem und nationalistischem Gedankengut entschieden entgegen.  „Mutmaßlicher Täter war ein den Behörden bekannter Rechtsextremist. Ein etwaiges Netzwerk

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:962438
Heute:26
Online:1